Katadyn Group

Mars500-Experiment mit Trek'n Eat

April 04, 2011

Trek'n Eat Astronautennahrung

Im Juni 2010 startete das Mars500-Projekt der russischen Weltraumagentur Roskosmos und der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Das Projekt simuliert einen bemannten Flug zum Mars und soll Erkenntnisse darüber liefern, wie die physische und psychische Leistungsfähigkeit eines Menschen unter den extremen Bedingungen einer Langzeit-Weltraummission aufrechterhalten werden kann. Pünktlich zum Valentinstag am 14. Februar 2011 haben die sechs mutigen Kosmonauten des Mars500-Projekts zum ersten Mal nach 250 Tagen ihre Raumkapsel verlassen und den Boden des künstlichen „Mars“ betreten. Damit ist die erste Phase – der Hinreise – des weltweit ersten simulierten Flugs zum Mars beendet. Katadyn hat dieses ambitionierte Forschungsvorhaben mit seinen Trek´n Eat-Produkten unterstützt. Professor Dr. Jens Titze, Spezialist für Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Universität Erlangen-Nürnberg ist mitverantwortlich für den Diätplan der Astronauten. Er und sein Team sehen im Mars500-Projekt die einzigartige Möglichkeit, Fragen der Gesundheitsforschung zu untersuchen, die im alltäglichen Leben schwer zu erforschen sind, wie z. B. die Auswirkung einer reduzierten Kochsalzzufuhr auf den Blutdruck. Denn in der Raumkapsel können die Forscher exakt steuern, was jeder Kosmonaut täglich zu sich nimmt und somit liegen ideale Forschungsbedingungen für streng kontrollierte Ergebnisse vor. Es handelt sich hierbei um die weltweit längste Stoffwechselstudie beim Menschen. Die Trek´n Eat-Produkte gehören zu den für Studienzwecke wichtigen Lebensmitteln, die die Kosmonauten auf ihrer Hinreise zum Mars regelmässig verzehrten. Das umfangreiche Experiment gliedert sich in verschiedene Phasen. So wird ein 250-tägiger Hinflug, ein 30-tägiger Aufenthalt auf dem Mars und ein 240-tägiger Rückflug zur Erde simuliert. Katadyn freut sich, Teil dieses ganz besonderen Experimentes zu sein und wünscht den Kosmonauten einen guten Mars-Aufenthalt und einen störungsfreien Rückflug.

<- Zurück zu: List