Katadyn Group

Eine Frau – Vier Wüsten. Grosser Erfolg in der Sahara.

November 08, 2012

Das Ziel der deutschen Sportwissenschaftlerin und Ausdauersportlerin Anne-Marie Flammersfeld rückt immer näher. Mit der Sahara hat sie die dritte der vier grössten Wüsten der Welt erfolgreich durchquert. In 31 Stunden 08 Minuten rannte sie durch den Sand und kam als schnellste Frau und insgesamt als 5. ins Ziel. Wir gratulieren Anne-Marie herzlich zu diesem sensationellen Erfolg! Auch in der Sahara setzte die Sportlerin ganz auf die gefriergetrockneten Mahlzeiten von Trek’n Eat. Gestern erreichte uns folgendes E-Mail: 

  

 

Liebe Wüstenfreunde
ich bin wieder gut und planmässig im Engadin gelandet und bringe abermals einen silbernen Teller für die schnellste Frau und eine Medaille für den 5. Platz overall mit. In 31 Stunden 08 Minuten konnte ich die weibliche Konkurrenz mit knapp sieben Stunden Vorsprung überlegen dominieren.


Ich bin sehr glücklich, dass ich die Hölle der Sahara überstanden habe. Die Hitze hat mich ziemlich herausgefordert. Es war anfangs schwer, einen Rhythmus zu finden und ich musste das Tempo immer wieder drosseln, um nicht zu überhitzen. Der Sand war weniger das Problem, darauf konnte ich mich schnell einstellen. Die Landschaft war weniger abwechslungsreich. Oftmals war alles nur Gelb. Aber ich konnte mit mentalen Strategien auch diese Einöde überstehen.


Mein Equipment hat mich bestens durch die 250 km getragen. Der Rucksack hat nur 7.5 kg gewogen, leichter denn je! Mein Trekkingessen überraschte mich mit neuen Kreationen und auch das Haselnussgel hat mich in vorweihnachtliche Stimmung versetzt. Ich habe mir nur am ersten Tag zwei kleine Blasen an einem Zeh gelaufen. Sonst habe ich körperlich keine Blessuren davon getragen! Die Stimmung im Camp war toll und es ist immer wieder interessant, mit Athleten aus der ganzen Welt zu rennen.


Jetzt bereite ich mich auf die Antarktis vor. Das Rennen in der Eiswüste beginnt am 22.11. und dauert auch wieder 6 Tage, in denen wir 250 km zu bewältigen haben. Wir sind zwei Tage auf hoher See unterwegs und müssen die gefährlichste Wasserpassage der Welt durchqueren: die Drakes Passage. Die Temperaturen liegen zwischen minus 20 und plus zwei Grad. Wir rennen auf einem Parcours durch Schnee und Eis und müssen auch wieder einen Rucksack mit Notfallequipment tragen. Das Expeditionsschiff ist unsere Homebase, auf der wir essen und schlafen. 60 Teilnehmer aus der ganzen Welt nehmen an diesem einmaligen Erlebnis teil. Sollte ich auch diesen Wettkampf gewinnen, bin ich die erste Frau, die jemals alle vier Rennen in einem Jahr in neuer Rekordzeit gewonnen hat. Allerdings trage ich auch schon jetzt eine Krone.


Viele Grüsse
Anne-Marie

<- Zurück zu: List