Katadyn Group

Trek'n Eat besteht den Härtetest beim Transalpine Run 2009

September 24, 2009

Zubereitung einer gefriergetrockneten Trek'n Eat Mahlzeit

Zubereitung einer gefriergetrockneten Trek'n Eat Mahlzeit

Es war schon eine aussergewöhnliche Idee, die das POLAR-Team beim diesjährigen Transalpine Run den 500 Startern und dem Team von Plan B sowie den hungrigen Ausstellern präsentierte. Als Partner holte man sich Katadyn an Bord, die mit den Trek´n Eat Trockenmahlzeiten den ersten Hunger der Etappenläufer stillen sollte. Bekanntlich verderben viele Köche den Brei, bei den Trockenmahlzeiten von Trek´n Eat reicht eine Person und das muss noch nicht einmal ein Koch sein. Als Ausstattung für ein Komplettgericht benötigt man einen Topf und heisses Wasser sowie ein Küchenutensil zum Rühren. Der Rest geht wie von selbst. Schenkte man den Fertiggerichten an den ersten zwei Tagen offensichtlich  aufgrund mangelnder Werbung noch verhaltene Aufmerksamkeit, entwickelten sich die Trockenmahlzeiten mit dem dritten Tag zum absoluten Renner. So schnell konnte man gar nicht nachkochen, wie die Teller den Eventmitarbeitern vom POLAR-Team aus den Händen gerissen wurden. Es bildeten sich regelrechte Schlangen vor der "Essensausgabe" und  "Vorbestellungen" konnten nicht entgegen genommen werden. Ob Jägertopf, Boeuf Stroganoff, Chilli con Carne, Tomatensuppe oder Mousse au Chocolat, die Trekking-Mahlzeiten wurden dankbar angenommen und von allen Seiten auf´s Höchste gelobt. Kein Wunder, denn Trek´n Eat hält, was es verspricht. In der Zubereitung so schnell und simpel wie jede herkömmliche Tütensuppe, schmecken die Produkte wirklich hervorragend. Fleisch schmeckt nach Fleisch, das Mousse nach einem satten Nachtisch und ein Nachwürzen bei den Komplettmahlzeiten ist nicht notwendig. Ein Blick auf die Zusammensetzung zeigt den Grund des erfolgreichen Rezepts. Pro 100 Gramm sind 391 kcal und 54 Gramm Kohlenhydrate, dazu 18 Gramm Eiweiss und 11 Gramm Fett (Jägertopf mit Nudeln und Rindfleisch) versteckt. Kein Wunder also, dass die Trek´n Eat-Produkte bei den hungrigen Läufern nach Beenden einer Etappe auf grosse Nachfrage und hervorragendes  Feedback stiessen. Übrigens ist das Trockenfutter so verpackt, dass es jede Expedition bei Eis und Schnee mitmacht und bei einem Haltbarkeitsdatum von rund drei Jahren, kann man den Speiseplan zu Hause immer flexibel gestalten. Trek´n Eat Trockenmahlzeiten eignen sich allerdings nicht nur bei Outdoor-Aktivitäten, sondern sind auch für die "schnelle Küche" am heimischen Herd eine echte Alternative zu Backofenpizza oder Mikrowellengerichten.

Auf soq.de, dem führenden Onlinemagazin des Sportfachhandels, Sportartikelbranche und der Sport und Freizeitwelt, gibt es sogar eine Video-Anleitung zu den Trek'n Eat Mahlzeiten.

<- Zurück zu: List